Tunika & Hose für Disney Animator Puppe

Unsere Mädels haben letztes Jahr jeder eine Disney Animator Puppe von mir bekommen (erhältlich im Disney Onlinestore) und da es für diese kein eigenes Gewand gibt, habe ich begonnen eigenes zu nähen (andere Puppenkleider passen kaum da diese Puppen einen recht großen Kopf haben aber ansonsten sehr schmal sind).

Ich habe gerade wieder ein Set genäht (eine Tunika mit einer legeren Hose) und wollte euch zeigen, wie das gelaufen ist. Die Schnittmuster und Schritt für Schritt Anleitung findet ihr auf Soffys Welt!

 

 

 

 

Pyjama

Heute noch schnell die letzten Stoffe, die noch über waren, verarbeitet. Erst war nur eine Hose geplant, die ich schon einmal genäht habe (und die nun schon zu klein ist). Dann habe ich gleich noch ein Raglanshirt dazugemacht und jetzt ist der Pyjama komplett.

Schnittmuster war von Ottobre Design (Ausgabe kids fashion, 06/2011; man findet für solche Hosen und T-shirts auch öfter Gratisschnittmuster im Internet. Ansonsten kann man alte Ausgaben von Ottobre Design im Internet nachbestellen. Das kostet dann leider etwas, aber die ein oder andere Ausgabe ist es wert. Ausführliche Nähbeschreibung ist enthalten.

homepage: www.ottobredesign.com

Hose: Nach dem Schnittmuster die 4 Teile für die Hosenbeine ausschneiden. Dann jeweils die Innenseite der beiden Beine zusammen nähen. Danach die die beiden Beinteile verbinden (Naht zwischen den Beinen). Die Seiten bleiben noch offen. Dann wird das graue Band unten an den Beinteilel auf der rechten Seite des Hosenbeins aufgelegt und angenäht (ist ca 3.5 cm breites Band) und umgeschlagen. An der Innenseite dann nochmals einschlagen und feststecken. Breite der Einschlages innen sollte etwas breiter sein als außen, da danach von außen festgenäht wird und zwar genau IN der Kante zwischen den Stoffen. So ist die Naht von außen nicht zu sehen (daher braucht man innen etwas Spielraum um alles zu erwischen). Dann die Seiten zusammennähen.

Am oberen Ende den Stoff 2 mal einfalten und ca. 3 cm von der Oberkante rundum nähen. Nicht ganz zusammen nähen sondern 2 cm offen lassen. Hier Gummiband einziehen (es hilft vorne Sicherheitsnadel anzustecken um es leichter in den Tunnel zu bekommen). Letzten 2 cm zunähnen.

Shirt: alle Teile zuschneiden. An den Ärmelunterseiten Bündchen annähen (1 mal zusammengefaltet auf der rechten Seite des Ärmels annähen (dabei Bündchenstoff auseinander ziehen). Dann Raglannähte zusammen nähen (es hilft sich die Teile erst so hin zu legen wie das Shirt am Ende aussieht, damit man den Überblick nicht verliert, welcher Teil wo dran genäht wird). Dann Bündchenring für den Halsausschnitt zusammen nähen und 1x falten. An vier Stellen rund um den Hals feststecken (erst vorne und hinten dann Bündchen dehnen und die beiden Seiten feststecken). An einer Fixstelle beginnen und bis zum nächsten Fixpunkt Bündchen dehnen bis Shirtstoff glatt darunter ist. Mit Overlockstich festnähen. So von Punkt zu Punkt vorarbeiten.  Dann die Ärmel und Seitennähte schließen (eine durchgehende Naht je Seite). Dann noch unteren Rand 2x einklappen und mit Zierstich festnähen. Fertig ist der Pyjama.

Viel Spaß beim probieren.

Kinderschürze

Meine Schwester hat diesen Blog für unsere kreativen Ideen heute erst gestartet. Aber ich will mich gleich einmal an meinem ersten Beitrag zu unserem Projekt versuchen (quasi als erste Tat im neuen Jahr).

Da meine kleine Maus in der Weihnachtszeit mit mir Kekse backen wollte musste natürlich das passende Zubehör her…..eine Kochschürze.

Mit einigen Stoffresten, einem Verschluss der von einem Puppenkinderwagen abgefallen ist und einen Bügelbild war das schnell gemacht.

Erst die Bänder zum Umbinden genäht. Ein langes Stück Stoff (ca 12 cm Breite) von beiden Seiten nach innen klappen und glattbügeln.

Oberteil ( ich habe bei meiner Maus grob Maß genommen und mir selber Form zurechtgelegt …nicht vergessen auf der Seite wo 7cm und 9 cm sind noch ca 1-2cm Nahtzugabe dazu zu geben um das Oberteil am Rock anzunähen.) 2 mal ausschneiden, aufeinander legen und (bis auf die lange Seite) alles knapp am Rand zusammen nähen. Falls man ein Bügelbild/ eine Applikation anbringen will sollte man das vor dem Zusammennähen machen – so sieht man dann später keine Nähte der Applikation durch, da sie vom 2ten Teil verdeckt werden). Umdrehen und auf der rechten Seite nochmal die Seiten knapp-kantig absteppen.

Das Unterteil (das nur ein Rechteck ist mit ca 30 cm Länge und um einige cm weiter als das Oberteil um Spielraum für die  Falte in der Mitte zu haben) ebenfalls 2 mal ausschneiden. Ebenfalls an 3 Seiten zusammen nähen (falls man ein Zierband am unteren Rand möchte nicht vergessen das einzunähen) und umdrehen. Auf der rechten Seite nochmals absteppen .

Dann geht es ans „Zusammensetzen„. Erst den unteren Teil zusamenstecken, dort wo in der Mitte die Falte sein soll. Dann die offene Seite in das zurechtgebügelte Band hineinlegen und die das Band die ganze Länge zusammen nähen. (die Länge grob schätzen Bauchumfang +genug um Masche zu machen) Dabei an den Enden schräg abscheiden und Enden ebenfalls nach innen nähen

Dann folgt das Oberteil. Erst mit der Oberseite nach unten (siehe Bild) auf das Unterteil legen und am Bauchband ca 1 cm vom Rand fest nähen. Dann hochklappen und auf der rechten Seite nochmals absteppen (ca 0.5 cm vom Rand – so verschwindet auf der Innenseite der nicht so schöne Rand unter dem übergeklappten Teil- siehe Bild).

Dann noch die Bänder am Oberteil festnähen (ich fand es sah sehr professionell aus ein Rechteck, das dann noch einmal gekreuzt ist, zu nähen). Den Verschluss an einer Seite der Nackenbänder anbringen und das andere Band wieder diagonal einnähen, was später das Einfädeln in den Verschluss erleichtert.

Und schon kann es mit dem Kochen losgehen!